Queenstown!

Montag, 06.04.2015

Hey zusammen mein aktueller Nachtrag vom Osterwochenende. Ich bin mit Aaron, Michelle und Joel am Donnerstag nach Queenstown gefahren. Abends trafen wir zufällig Carl und Clayton (2 Kanadier und Freunde aus Dunedin) und hatten ein kleines Trinkgelage. Am  Freitag ging es auf den Ben Lomond einen kleinen Berg auf dem man so einige coole Sachen machen kann z.B. Paragliden,Downhill Mountainbiking, Bungee und rodeln.   Rodelbahn

Silver Peaks/ Possum Hut

Montag, 06.04.2015

Vor gut einem Monat war ich mit Aaron und Matt, 2 guten Freunden aus England wandern in den Silver Peaks. Diese befinden sich ca. 20 Minuten außerhalb von Dunedin, also nur ein Katzensprung entfernt. Ein Fehler war es diese Wanderung nach starkem Regen auf uns zu nehmen, da alles total matschig und somit eine ziemliche Rutschpartie war als es bergab ging. Wir haben uns quasi von Baum zu Baum gehangelt und sind trotzdem das ein oder andere mal auf den Arsch gefallen. Dort ist dann auch meine Hose zerissen son Mist :D. Aber die Wanderung war auf jedenfall ein kleines Abenteuer. Die Possumhut war auf jedenfall nicht die luxuriöseste Hütte, aber alles in allem war es ein cooler Sonntag.

Silver Peaks Possum Hut Inneneinrichtung :D

 

 

 

Nachtrag

Montag, 06.04.2015

Hey zusammen,

habe ja eine Weile nichts von mir hören lassen, hatte echt gut zu tun mit der Uni und hab es ein bisschen vor mir her geschoben aber dafür folgen jetzt 3 Einträge auf einmal ;). Ich bin zur Zeit Tutor für 2 Kurse hier an der Uni was echt Spass macht, aber auf jedenfall das Arbeitspensum mit meinen eigenen Experimenten erhöht. Naja erstmal ein Nachtrag von Silvester bisschen spät aber immerhin! :D

Über Silvester war ich mit Bruce in Wanaka auf dem Rythm and Alps Festival und danach für 2 Tage segeln auf dem Lake Wanaka. Wanaka ist ein echtes Urlaubsparadies aber seht selbst.

Rythm and Alps Bühne Ryhtm and Alps Lake Wanaka Lake Wanaka Lake Wanaka Lake Wanaka Segeln

 

Alles in allem war es ein ziemlich cooles aber teures Festival. Die Buddha Bühne war echt ziemlich cool.

Das Neujahrssegeln war mal was anderes zum gewohnten auskurieren eines Katers :D und die Szenerie war einfach nur Mega!

Sandfly Bay & Tunnel Beach

Donnerstag, 18.12.2014

Hey zusammen ein neuer Eintrag mal wieder ;)!

Letztes Wochenende waren Lisa (meine ehemalige Mitbewohnerin) und ihr Freund zu Gast bei mir in Dunedin. Haben an diesem Wochenende die Otago Peninsula besichtigt die sich ca. 3 km von Dunedin entfernt befindet. Zuerst statteten wir aber nochmals der Baldwin Street einen Besuch ab. Diesmal mit ein paar ein paar anschaulicheren Bildern, warum dies die steilste Straße der Welt ist :D

Baldwin Street

Danach fuhren wir für einen relativ kurzen Aufenthalt zum Points Beach, da die Königsalbatrosse nicht flogen und 40$ Eintritt dann doch ein bisschen viel erschien.

Points Beach

Unser nächstes Ziel war die Sunfly Bay, ein wunderschöner Strand mit richtig schönen Dünen. Dort lagen einfach mal ein paar Seelöwen mitten in der Sonne und schliefen wie die Murmeltiere. Konnten relativ nah dran (ca. 5 Meter), aber näher wollten wir nicht, da wir vorher erfuhren das die Biester relativ schnell werden können ;). Am anderen Ende des Strandes lagen überall auf den Steinen Robben, die unsere Ankunft einfach mal garnicht interessierte. Anscheinend sind diese an Touries gewöhnt. Eigentlich haben wir gehofft abends in der Dämmerung ein paar yellow-eyed penguins zu sehen von denen es nur noch ca. 800 Exemplare gibt. Nach 2 Stunden ausharren von der Beobachtungsplattform war uns dies dann aber nicht mehr so wichtig.

Sandfly Bay Seelöwen am Strand nochmal Seelöwen  Robbe ;) Sandfly Bay Sandfly Bay Sandfly Bay

Am nächsten Tag fuhren wir dann zum Tunnel Beach der nur knapp nach Dunedin anfängt. War ein sehr eindrucksvoller Anblick, vorallem bei dem krassen Wind der dort wehte. Unten am Strand fanden wir in einer Höhle mal wieder ein paar Seelöwen am schlafen, tun die auch was anderes :D?

  Tunnel Beach Tunnel Beach Tunnel Beach Tunnel Beach Tunnel Beach Seelöwen am knacken

 

Also das war so insgesamt das letzte Wochenende. Sehr eindrucksvolle Landschaften und coole Tagestripps. Habe heute den ersten Teil meines Experiments abgeschlossen und blicke nun erstmal sehnsüchtig in Richtung Weihnachtsferien. Für Weihnachten und Silvester ist bisher noch nicht wirklich was geplant wird dann wahrscheinlich spontan passieren. Wünsche euch schonmal schöne Feiertage und bis die Tage! Gruß ins kalte Deutschland (hier sind es mittlerweile jeden Tag 24° :P)

Sven

Start des ersten Experiments und Wochenendaktivitäten

Donnerstag, 20.11.2014

Hallo zusammen,

hab ja eine Weile nichts von mir hören lassen.

Hier ist in den letzten Wochen nicht sonderlich viel passiert. Ich war viel damit beschäftigt Laborequipment zu bestellen, da wir hier von 0 auf anfangen mussten. Also habe  ich Chemikalien, Pipetten, Zentrifugen etc. bestellt, was ziemlich abgefahren war auf einmal die Verantwortung für die Laborausstattung zu haben :). Mein 1. Experiment hat am Montag begonnen und ein Drittel wird wohl vorraussichtlich vor Weihnachten fertig sein.

Letzte Woche hatten wir eine kleine WG-Party mit dem Motto "love is like a David Bain jersey" (Kiwis haben die Angewohnheit zu jedem Anlass Mottoparties zu veranstalten...). Für die meisten von euch die wahrscheinlich, so wie ich, noch nie von David Bain gehört haben: http://en.wikipedia.org/wiki/David_Bain. Dieser hatte die Angewohnheit immer sehr "hübsche" Pullis zu tragen (siehe google images). Also war die ganze Partygesellschaft in sehr bunten und hässlichen Pullovern gekleidet, war ein witziger Anblick.

Auf die besagte Party kam eine Freundin von Jaime (ein Nachbar), die mir und Jaime eine Rolle in dem Kurzfilm ihrer Tochter anbot. Da ich an dem Wochenende nichts  weiter zu tun hatte nahm ich das Angebot an. Der Kurzfilm wird wohl bald fertig sein und auf youtube zu sehen sein. Den Link zum Film stelle ich euch dann natürlich hier in den Blog rein. Hätte nie gedacht das man für einen 10 minütigen Film ein ganzes Wochenende investieren kann :D. Unsere Aufwandsentschädigung war zumindest sehr angemessen: Pizza und Bier ;). 

Gruss nach Deutschland!

Aoraki - Mount Cook National Park / Müller Hütte

Montag, 27.10.2014

Hey zusammen,

am Wochenende führte mich ein Trampingausflug in den Aoraki National Park. Wir haben uns am Samstag morgen, um 5 Uhr in der früh auf den Weg in die Alpen gemacht.

 

Mount Cook und der Pukaki See

 

 

Dort angekommen begannen wir direkt mit dem Aufstieg, da für den späten Nachmittag 160 km/h Wind angesagt war und wir bis dahin die Hütte erreicht haben wollten.

Der Weg gliederte sich in 3 Etappen: Zuerst stiegen wir 1806 Stufen in die Höhe, was mit dem 16kg Bagpack die reinste Hölle für meine Beine und meine Ausdauer war.

Hierauf folgte eine kleine Kletterpartie auf mehr oder minder großen Felsen. Auf dem Rückweg begegnete uns ein Kea, der einzige Papagei der auch im Schnee lebt und von dem es nur noch ca. 15000 Exemplare in Neuseeland gibt.

Kea Kea Kea

Die letzte Etappe war mit Abstand die härteste, sie bestand aus 2 Meter hohem Schnee und war sehr sehr steil. Diese Etappe hätte mich fast in die Knie gezwungen, da man bei jedem 2. Schritt bis zur Hüfte im Schnee versank und es von mal zu mal schwerer wurde sich daraus zu befreien.

Die Schneeetappe Schneeetappe

Ich war sowas von heilfroh, als wir dieses Stück endlich hinter uns gelassen hatten und ein Schild beschrieb: noch 30 Minuten.

Nun kam endlich die Hütte in Sicht. Habe mich noch nie so erleichtert gefühlt, wie in dem Moment als ich endlich die Hütte erspähen konnte, da meine Beine total ermüdet waren und mich nicht viel länger getragen hätten

Die Hütte!! Endlich!

 

2 Stunden nach unserer Ankunft ging der besagte Sturm auch schon los. Als ich zum Toilettenhäuschen laufen wollte konnte ich mich kaum auf den Beinen halten, so stark war der Wind. Hinzu kam das er viele kleine Eissplitter mit sich trug, was einem wie ein extrem hartes Peeling vorkam :D. Nichtsdestotrotz sind am Sonntag einige coole Bilder entstanden, aber seht selbst:

 

Müller Gletscher Mount Cook Mount Cook  

Wir blieben bis Montag Mittag in der Hütte und machten uns dann auf zum Abstieg. Alex und Mike flogen ab der Hälfte der Schneeetappe mit ihren Paraglidern hinunter. Ich war noch nie so neidisch :D.   

Paraglide

Alles in allem war dieser Wochenendausflug wunderschön, habe vorher noch nie solch eine Landschaft  gesehen. War eine aufregende Erfahrung und ein Abenteuer mit all dem Schnee, der Eisaxt und den Steigeisen umzugehen. War dann aber auch froh wieder zu Hause zu sein und nach 3 Tagen endlich mal wieder eine Dusche zu bekommen :D.  Soviel zum Thema Aoraki National Park.

Grüße nach Deutschland!

Vogelstreet Artfestival, die WG und Dunedin

Sonntag, 19.10.2014

Hey zusammen wie versprochen erstmal ein paar Bilder von meiner WG:

Mein Zimmer Mein Zimmer Wohnzimmer Küche Innenhof

 

Gestern fand hier das Vogelstreet Art festival statt, weshalb so einiges hier auf der Straße los war. Es wurden hauptsächlich die Wände der Häuser bemalt. Die Künstler hatten schon einiges auf dem Kasten, aber seht selbst:

Unsere Hauswand Graffiti 1 Graffiti 2

 

War heute auch noch ein bisschen in Dunedin unterwegs, wo einige Bilder entstanden sind z.b.vom Bahnhof der ziemlich imposant ist.    

 

Bahnhof Der Park vor meiner Haustür

 

Alles in allem war dies wohl eher ein feuchtfröhliches Wochenende. Euch schonmal einen guten Start in die Woche.Ich melde mich am nächsten Wochenende nach dem Tramping wieder.

Grüße nach Deutschland!

Neues aus Neuseeland

Donnerstag, 16.10.2014

Hey zusammen ist ja jetzt schon etwas her seit meinem letzten Post. Hab grad recht viel zu tun  auf der Arbeit, um mich in mein Thema einzulesen. Es ist sehr spannend und ich brenne darauf endlich im Labor anfangen zu können. Immerhin hat sich hier nun soetwas wie ein Alltag etabliert.

Ich habe letzte Woche mein Zimmer in der Vogelstreet bezogen. Dieses befindet sich quasi mitten im Stadtzentrum, sodass ich überall hin laufen kann. Die Arbeit ist zum Beispiel  in nur 10 Minuten zu Fuss erreichbar. Mein Zimmer ist in einer 3er WG, die ich mir mit 2 Mädels teile. Nicky (27) eine gebürtige Dunedinerin und Amanda (19) eine Kanadierin, die hier nur noch bis Januar wohnen wird und dann zurück in die Heimat muss, da ihr Work and Travel Visum dann ausläuft.

Am Samstag findet hier in der Straße ein Artfestival statt. Deshalb werden hier grad überall die Hauswände mit coolen Graffitis besprüht. Mal gucken wie das hier dann wird. Bilder von der WG und dem Festival folgen dann am Wochenende.

Habe hier schon ein paar coole Leute kennengelernt. Da wär zum einen der Aaron, der aus England kommt und hier sein PhD macht und Xander, der von der Nordinsel Neuseelands kommt und ebenfalls seinen PhD absolviert.

Das war bisher so alles, was in der letzten Zeit passiert ist. Wie erwähnt werde ich am Sonntag nach dem Art Festival einige Bilder hochladen. Nächstes Wochenende ist, sofern das Wetter mitspielt, eine Trampingtour zum Mount Cook geplant, dem höchsten Berg Neuseelands. Denke dort werden auch einige tolle Bilder entstehen.

Soweit so gut... Viele Grüße nach Deutschland!

Die steilste Straße der Welt und der Mount Cargill

Sonntag, 05.10.2014

Juhu zusammen!

Habe am Mittwoch im Labor angefangen, um genauer zu sein im CNE (Centre of Neuroendocrinology). Bisher lese ich mich recht viel in mein Thema ein, was sehr interessant ist. Ist auf jedenfall kein Vergleich zu Deutschland, wie sich hier um einen gekümmert wird. Als ich empfangen wurde kam als erstes die Frage: Pc or Mac? Habe also direkt mal einen nagelneuen Pc ins Büro gestellt bekommen. Daraufhin alles an Schreibzeug was man sich so vorstellen kann, alles umsonst, ich wäre fast aus allen Wolken gefallen... Bilder von der Arbeit folgen noch, weiss nicht ob man da fotografieren darf aber zumindest von außen kommen ein paar Bilder ;).

 

Am Mittwoch war hier einfach Bombenwetter, man merkt das der Frühling langsam einkehrt. Trotzdem fegt einem der Wind hier abends immer um die Ohren und es wird schlagartig kalt wenn die Arktiswinde herüberwehen. Naja, wir haben am Mittwoch nochmal schnell das Wetter genutzt und haben den Mount Cargill bestiegen, welcher der höchste Berg der Dunedin umgebenen Bergkette ist. Vorher machten wir noch einen Abstecher zur Baldwinstreet, der  steilsten Straße der Welt. Dort angekommen fanden wir erstmal eine Gruppe aus Japanern mit Kameras vor, die uns im nachhinein applaudierten als wir mit dem auto die straße hoch fuhren :D, weil dies hier wohl der absolute Härtetest für jedes Auto ist!  

Baldwin Street 

 

Nach der Besichtigung der Baldwin Street ging es nun zum Aufstieg auf den Mount Cargill.Dies ging relativ flott (1,5 Stunden) und der Weg hoch war einfach wunderschön, da man quasi durch einen Urwald laufen  muss. Aber überzeugt euch selbst:

Dunedin vom Mount Cargill

Das war so im groben alles was in den letzten Tagen so passiert ist. Ab Montag werde ich dann die Laborbelehrung kriegen das übliche blabla kein Klorix in die Augen pipettieren gefasel denke ich :D. Also dann hoffe bei euch in Deutschland ist alles gut! Viele Grüße!

Tramping: Rock & Pillar Range

Montag, 29.09.2014

Hallo zusammen,

so erst einmal  vor der Wall of Text... hatte verpeilt die Kommentar funktion zu aktivieren.. die ist jetzt aktiv ;)

am Wochenende war ich quasi das erste mal im Leben richtig wandern (trampen) wir waren 70km außerhalb von Dunedin auf dem Rock and Pillar Range unterwegs auf 1400 Höhenmetern. Es ging von anfang an steil bergauf. Wir waren für den Aufstieg ca. 3 Stunden unterwegs. Meine Erkältung und der noch bestandene Jetlag kamen dem Aufstieg auf jedenfall nicht besonders zu gute, sodass ich nach der Hälfte schon meinen Puls auf den Ohren hab hämmern hören können, aber naja hat ja geklappt. Oben angekommen haben wir in der Big Hut übernachtet, einer alten Skihütte. War schon eine krasse Erfahrung: keine Heizung (-15° nachts in der Hütte), kein fließend Wasser, schnee in einem eimer aufgekocht und natürlich auch kein Strom. Also es ist wirklich nicht übertrieben wenn einem gesagt wird man solle sein equipment und seine Packliste 10x überprüfen, da kein Handyempfang oder ähnliches vorhanden ist. Ich depp hatte z.b. keine Regenjacke dabei, was mir im Fall  eines Regenschauers das Leben hätte kosten können, aber naja zum Glück war das Wetter bis auf die Temperaturen perfekt ;). Auch der schnell aufsteigende Nebel bzw. die Wolken können einem da oben schnell die Orientierung rauben weil ein Fels dem anderen gleicht. Als wir oben unterwegs waren hätte ich auch ohne Nebel fast die Hütte aus den Augen verloren, sodass ich schnell verstand warum dort oben oft Leute verschollen gehen, wenn sie sich zu weit von der hütte entfernen. War auf jedenfall eine krasse Erfahrung für mich und hätte es mir nie so hart vorgestellt. Zum Glück haben wir mit einem "einfachen" Track angefangen. Für die eingeborenen scheint der Track auf jedenfall Kindergeburtstag zu sein wenn man oben in der Hütte einen Zeitungsartikel von einem 90-jährigen sieht der den Berg auch bestiegen hat :D. Aber im folgenden mal ein paar coole Bilder vom Aufstieg/Gipfel und der Fahrt durch einen Herr der Ringe  Drehort. Wiedermals Grüße nach Deutschland!

 

 

  

            

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.